klar

Mahnverfahren

Mahnverfahren ohne Vordrucke? Dürfen wir Ihnen online helfen ... !

Seit dem Jahre 2003 bieten die Zentralen Mahngerichte eine neue Möglichkeit der Antragstellung auf Blankopapier, also ohne Verwendung des amtlichen Vordrucks, an.

Für das Amtsgericht Osterode am Harz ist das Amtsgericht Uelzen, Zentrales Mahngericht, Rosenmauer 2, 29525 Uelzen, Telefon: 0581/8851-1, zuständig.

Über das Portal www.online-mahnantrag.de besteht jetzt auch die Möglichkeit, die Antragsdaten einzugeben und auf weißem Standardpapier gleichzeitig in Klarschrift und als Barcode auszudrucken. Hierbei bietet die neue Antragsform zusätzlich auch noch Raum für deutlich mehr Antragsinformationen als der amtliche Vordruck (z. B. bis zu 12 Hauptforderungen und bis zu 15 Zinsforderungen).

Die vollständig ausgedruckte Antragserklärung (meistens 3-4 Seiten, einschließlich Barcode) muss dann nur noch vom Antragsteller oder seinem Prozessbevollmächtigten unterschrieben und der vollständige Antrag an das zuständige Mahngericht (Amtsgericht Uelzen) übersandt werden.

Auf diese Weise ist es möglich, Mahnbescheidsanträge zu stellen, ohne den amtlichen Vordruck kaufen und zwingend verwenden zu müssen. Zudem durchlaufen die Daten bereits bei der Dateneingabe Plausibilitätskontrollen, so dass fehlerhafte oder unvollständige Angaben von vornherein weitgehend vermieden werden.

Bei den Mahngerichten können die Antragsdaten mit Hilfe eines Scanningsystem bürger-freundlicher, einfacher, fehlerfrei und schnell automatisiert erfasst werden.

Für evtl. Fragen zu der neuen Antragsform stehen die Verfahrenspflegestellen der jeweils zuständigen Mahngerichte gerne zur Verfügung.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln